Rachmaninow in Graz

Eine schöne Kritik erhielt Kateryna Titovas Konzert in Graz mit den Grazer Philharmonikern und Oksana Lyniv:

„Durchwegs denkt Kateryna Titova noch in der melodischsten Phrase hörbar den Klangkontext des Gespielten mit, was den Melodien Struktur verleiht, ohne ihre Charakter zu verfremden. (…) Später in der Kadenz des Finales zeigt sie in den hohen Lagen mit elfenbeinerner Kraft konturierte Bissigkeit, statt einfach nur salonhaft zu brillieren.“
Kronen Zeitung, 24.09.2018